1981

  • Erneuter Schicksalsschlag im Hause Grossauer durch den plötzlichen Tod der Firmeninhaberin Liselotte Grossauer
  • Übernahme der Firma durch den 18-jährigen Sohn Karl Grossauer